Krisenmanagement unter dem Gesichtspunkt von COVID-19

Erfahrungen, Lehren und praktische Lösungsansätze

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Über das Forum

Community. Sharing. Expertise.

Um was geht es?

Die COVID-19 Pandemie hatte auf einen Schlag Auswirkungen auf weite Teile der Wirtschaft, der öffentlichen Institutionen sowie der Bevölkerung. Das organisationsübergreifende und nahezu flächendeckende Ausmass erhöhte die Komplexität zusätzlich: Einfluss der Regierungen, Unterbruch gesamter Lieferketten, Belastung der Gesundheitssysteme, um nur einige zu nennen.

Nahezu alle Unternehmen und Institutionen mussten sich mit der Thematik "Krisenmanagement" befassen und dieses anwenden. Nachdem sich zumindest in Mitteleuropa die Situation langsam wieder normalisiert hat, haben sich die drei Partnerunternehmen e-mergency, JDMT Medical Services und Lexxton entschieden, dieses Forum zu organisieren, um Fachkräfte und Spezialisten aus verschiedensten Branchen zusammenzubringen. Im Sinne einer offenen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit sollen sich die Teilnehmenden über die gemachten Erfahrungen und Lehren austauschen sowie über mögliche Lösungs- resp. Optimierungsmöglichkeiten diskutieren können – Situationen wie die erlebte Pandemie lassen sich im Verbund schliesslich effizienter und effektiver lösen.

Zielsetzung:

  • Zusammenbringen von betroffenen Unternehmens- und Behördenvertreter, um offen die
    Erfahrungen in der Krisenphase sowie die daraus gezogenen Lehren auszutauschen
  • Darstellen von (digitalen) Optimierungsmöglichkeiten, welche Krisenorganisationen wirkungsvoll
    unterstützen
  • Netzwerkpflege

Zeit

Do. 22. Oktober 2020,
13:30 – 17:30 Uhr
anschliessend Apéro
und Netzwerkpflege

Zielgruppen

- International tätige Unternehmen
  aus der DACH-Region
- Behörden
- Staatliche Institutionen

Ort

Online und bei
Lexxton AG
Haldenstrasse 23
8306 Brüttisellen

Prinzip

- Online und vor Ort
- Teilnahme ist kostenlos
- Durchführungssprache: Deutsch
- Anmeldeschluss: 15.10.2020

Speakers

Beiträge am Forum

Erfahrungsberichte

Michael Schneider Associate Director IT & Security IWC Schaffhausen
×

Michael Schneider

Associate Director IT & Security

IWC Schaffhausen

Michael Schneider ist seit November 2010 bei der IWC Schaffhausen tätig. In der Funktion als Associate Director IT & Security ist er Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung und verantwortet die Bereiche Business IT, Technical IT und Security und dort im Speziellen das Thema integrale Sicherheit. 

Der Bereich Sicherheit umfasst den Prozess vom Risiko-Management über Business Continuity-Management hin zum Krisenmanagement und Krisenkommunikation und beinhaltet die Bereiche Cybersicherheit, physische Sicherheit und Arbeitssicherheit und Umweltsicherheit.   
Das Ziel ist die integrale Sicherheit für die IWC Schaffhausen aus einer Hand. 

Michael Schneider bekleidet in der Armee den Rang eines Oberstleutnants und war fünf Jahre Kommandant eines Infanterie-Bataillons. Aktuell ist Michael Schneider als Milizoffizier im Stab Cyber Defence eingeteilt. 

Gerade im Bereich der integralen Sicherheit können diese Synergien optimal genutzt und eingesetzt werden. 

 

Themen des Beitrags:

  • Stand vor Corona 
  • Was waren die Herausforderungen vor, während und «nach» Corona? 
  • Wie trägt der integrale Sicherheitsgedanke zur optimalen Vorbereitung bei? 
  • Wie kann eine militärische Ausbildung in einer zivilen Krise helfen?

Adrian Mulle 1
Jolanda Walker Leiterin Notfall- und Krisenmanagement Swisscom AG
×

Jolanda Walker

Leiterin Notfall- und Krisenmanagement

Swisscom AG

Jolanda Walker ist langjährige Delegierte des Internationalen Komitee des Roten Kreuzes – IKRK mit Einsätzen in Kriegs- und Krisengebieten. Aktuell führt sie als Leiterin das Notfall- und Krisenmanagement der Swisscom AG. Sie studierte auf dem 2. Bildungsweg in London (MSc, DAS). 

 

Thema des Beitrags:

  • …und es kommt anders als "man" denkt...Chancen und Risiken im Krisenmanagement. 

Adrian Mulle 1
Serge Bavaud Stellvertretender Leiter des Krisenmanagement- Zentrums KMZ Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA
×

Serge Bavaud

Stellvertretender Leiter des Krisenmanagement- Zentrums KMZ

Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA

Serge Bavaud ist derzeit stellvertretender Leiter und Leiter Krisenmanagement des Krisenmanagementzentrums im EDA der Schweiz, wo er seit September 2014 tätig ist. Zuvor arbeitete er u.a. als stellvertretender Leiter des Bereichs Rüstungskontrolle und Abrüstungspolitik im Eidgenössischen Departement für Verteidigung (VBS), als Senior Advisor in der Schweizer Task Force für den schweizerischen OSZE-Vorsitz und befasste sich in diesem Zusammenhang mit der ersten Dimension der OSZE (politisch-militärisch) und der Krise in der Ukraine. Weiter war er als Botschaftsrat bei der Ständigen Vertretung der Schweiz bei den Vereinten Nationen in New York, USA tätig, bei der er für Fragen der Abrüstung, des Krisenmanagements und der friedenserhaltenden Operationen zuständig war.

Seit 1999 bekleidete Serge Bavaud verschiedene Positionen im Zusammenhang mit Joint Operationen der Schweizer Armee (z.B. Entwicklung von IT-Plattformen) und multilateralen Angelegenheiten im Rahmen der NATO/Partnerschaft für den Frieden. Serge Bavaud ist Offizier (Oberstleutnant) der Schweizer Armee. Sein Bildungshintergrund umfasst einen MA in Geschichte und Wirtschaft, ein Diplom in Betriebswirtschaft und eine Executive Education an der Harvard University.

Zu den Aufgaben des Krisenmanagementzentrums (KMZ) gehören die Prävention und Bewältigung von Krisen und Notlagen, die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer betreffen (bewaffnete Konflikte, politische Unruhen, Naturkatastrophen, Pandemien, Terroranschläge, schwere Verkehrsunfälle, Entführungen).

  • Im Jahr 2017 reisten insgesamt 16,6 Millionen Menschen (Wohnbevölkerung der Schweiz) mit mindestens einer Übernachtung ins Ausland.
  • Mehr als 760'000 Schweizer Bürgerinnen und Bürger leben im Ausland.

Das KMZ berät und unterstützt zudem die Organisationseinheiten des EDA weltweit in Fragen des Krisen- und Sicherheitsmanagements für:

  • 4000 Mitarbeitende;
  • 170 diplomatische Vertretungen;
  • 600 Liegenschaften (Immobilien).

 

Themen des Beitrags:

  • Vorstellung des KMZ, seine Rolle und sein Handeln im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise
  • Lessons Learned aus der Krise
  • Beziehungen des KMZ zur Privatwirtschaft

Adrian Mulle 1

Planung, Konzeption, Support

Glenn Müller-Amstutz Chef Kommunikation Gruppe Verteidigung VBS - Schweizer Armee
×

Glenn Müller-Amstutz

Chef Kommunikation Gruppe Verteidigung

VBS - Schweizer Armee

Glenn Müller-Amstutz ist als Kommunikationschef für die strategische Ausrichtung, wie auch die Gesamtheit aller Kommunikationsaktivitäten der Gruppe Verteidigung zuständig. Dabei unterstützt er den Chef der Armee in sämtlichen Kommunikationsfragen und leitet die Weiterentwicklung der Kommunikation Verteidigung im Zeitalter des digitalen Wandels. 

 

Themen des Beitrags:

  • Ausgangslage vor COVID-19 
  • COVID-19 und die Schweizer Armee 
  • Herausforderungen 
  • Lessons learned 

Adrian Mulle 1
Urban Lederer Geschäftsführer Lexxton AG
×

Urban Lederer

Geschäftsführer

Lexxton AG

Urban Lederer ist Gründer der Lexxton AG, welche sich auf folgende drei Dienstleistungsbereiche spezialisiert hat 

  • Integraler Wirtschaftsschutz 
  • Reisesicherheit 
  • Notfall- und Krisenmanagement 

jeweils im internationalen Kontext. Der Fokus liegt darauf, die "physischen" Themen bestmöglich zu standardisieren und wo möglich zu digitalisieren. Er arbeitet seit über 25 Jahren im privaten wie behördlichen Sicherheitsbereich in verschiedenen leitenden Funktionen, davon 12 Jahre im militärpolizeilichen Spezialbereich. 

 

Themen des Beitrags:

  • Effizienter und effektiver Aufbau eines Notfall- und Krisenmanagements in Unternehmen und Organisationen 
  • "Papier ersetzt nicht Training"

Adrian Mulle 1
Til Berger Dr. med. Leiter Medical Intelligence JDMT Medical Services AG
×

Til Berger

Dr. med. Leiter Medical Intelligence

JDMT Medical Services AG

Til Berger ist verantwortlich für Medical Intelligence bei JDMT. Medical Intelligence bedeutet mehr als die reine Gewinnung von Informationen, sondern deren Bewertung im Kontext des Nutzers. Medical Intelligence versucht stets, die Frage nach der konkreten Konsequenz eines gesundheitsbezogenen Ereignisses zu stellen.

Dr. Til Berger ist Facharzt für Allgemeinmedizin, Betriebsmedizin sowie Notfall-, Flug- und Tropenmedizin. Als Stabsoffizier der Deutschen Bundeswehr war er als Fliegerarzt in verschiedenen Auslandseinsätzen und später als Analyst bei der Abteilung Medical Intelligence tätig. In seiner zivilen Laufbahn betreute er verschiedene Konzerne und mittelständische Unternehmen und deren Mitarbeitenden.

 

Themen des Beitrags:

  • Wissenschaftskommunikation in der Krise
  • Was wissen wir (über SARS COV 2), was können wir wissen und was nicht?
  • Wie funktioniert Epidemiologie und welchen Nutzen haben Unternehmen davon?
  • Evidenz und Hoffnung – die Grenzen der Vorhersage

Adrian Mulle 1

Digitale Unterstützung

Patrik Theiler Lead Product Management e-mergency AG
×

Patrik Theiler

Lead Product Management

e-mergency AG

Patrik Theiler, dipl. Inf.-Ing. ETH, ist seit über 20 Jahren Inhaber des Zuger Softwareunternehmens exanic AG - Digital Factory. In Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion Zürich, der Kantonspolizei Zürich und der Fachstelle für Gewaltprävention hat er vor sechs Jahren die Notfall-App e-mergency® entwickelt und sich intensiv mit den Möglichkeiten der Digitalisierung im Bereich des Krisenmanagements befasst.

 

Themen des Beitrags:

  • Eignung von digitalen Kanälen für die Krisenkommunikation
  • Digitale Unterstützung von nicht krisengeschultem Personen
  • Agile Einführung eines digitalen Krisenmanagements

Adrian Mulle 1
Alexander Sprich Geschäftsführer EXOP GmbH
×

Alexander Sprich

Geschäftsführer

EXOP GmbH

EXOP ist ein SaaS Unternehmen mit einer in-house 24/7 Krisenzentrale und unterstützt Unternehmen global in den Bereichen Mobility und Location Risks. Alexander Sprich gründete EXOP als Beratungsunternehmen zur Unterstützung von Unternehmen bei Projektvorhaben in Hochrisikoregionen und führte eine erfolgreiche Transformation der EXOP Gruppe zum Technologieunternehmen durch. EXOP betreut über 1.000 Kunden in Europa, Asien und den Amerikas und ist globaler Partner der AXA Gruppe und von HDI. 

 

Themen des Beitrags:

  • Wichtigkeit zur schnellen Erkennung von Vorfällen – weltweit 
  • Automatisierung im Mobility Risk Management – Zeit und Präzision 
  • Vergleich von verschiedenen Ansätzen im Incident Reporting 
  • Mehrsprachigkeit von Systemen

Adrian Mulle 1
Jan Erismann Geschäftsführer ECMT AG
×

Jan Erismann

Geschäftsführer

ECMT AG

Jan Erismann, Gründer der Unternehmung ecmt AG, berät Unternehmen und die öffentliche Hand beim Aufbau von integralen Lagedarstellungen, Training von Führungsorganisationen und unterstützt bei Bedarf bei Live-Einsätzen vor Ort. 

Der Bezug zum integralen Risiko-, Lage- und Krisenmanagement erarbeitete er sich während seinen Ausbildungen und Einsätzen in verschiedenen Führungs- und Krisenfunktionen bei diversen Unternehmung, Bund / Kantonen und während internationalen Grossanlässen. 

Sein Fokus richtet sich an die Führung in allen Lagen mit integraler Lagedarstellung nach dem Motto “sich vor Überraschungen schützen”.

 

Themen des Beitrags: 

  • Digitale Darstellung des integralen Risiko-, Notfall- und Krisenmanagements in normalen, besonderen und ausserordentlichen Lagen 
  • Mehrwert eines elektronischen Lageverbunds zwischen Partnern für die eigene Organisation 
  • Digitale Unterstützung für Entscheidungsträger 

Adrian Mulle 1

Programm

Zeitlicher Ablauf des Forums
13:00 Uhr
Eintreffen der Teilnehmenden resp. Login ins Webinar
13:30 Uhr
Begrüssung
13:35 Uhr
Erfahrungsberichte M. Schneider, J. Walker, S. Bavaud
15:00 Uhr
Pause
15:20 Uhr
Planung, Konzeption, Support G.Müller-Amstutz, U. Lederer, T. Berger
16:10 Uhr
Digitale Unterstützung P. Theiler, A. Sprich, J. Erismann
17:00 Uhr
Paneldiskussion
17:30 Uhr
Networking Apéro und Open End

Partner

Die Firmen hinter dem Forum

FAQ Forum

Die wichtigsten Fragen

Fragen? Fragen!

Hier finden Sie eine Liste mit den wichtigsten Fragen rund um das Forum.

Kontaktieren Sie uns

Ja! Wir bitten Sie jedoch um eine vorgängige Registrierung via untenstehendes Anmeldeformular. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Vermerken Sie im untenstehenden Anmeldeformular, dass Sie online teilnehmen werden. Einige Tage vor dem Event erhalten Sie den Link für das Webinar per E-Mail. Sollten Sie am Tag des Events noch keinen Link haben, melden Sie sich bitte per Mail bei uns.

Wenn Sie sich bereits angemeldet haben und verhindert sind, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail, damit wir Sie von der Teilnehmerliste nehmen.

Ja, gleich beim Gebäude finden Sie Parkmöglichkeiten.

Anmelden

Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit!
Bitte geben Sie eine valide Postleitzahl an
Bitte geben Sie eine valide E-Mail Adresse an
Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie online oder vor Ort teilnehmen werden.
Ich bin damit einverstanden, dass e-mergency® meine personenbezogenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage verwenden darf. Weitere Informationen: Datenschutz
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einverstanden sind.